Manipulativmassage nach Dr. Terrier

Sie wird auch „Mobilisierende Weichteiltechnik für Gelenke und Wirbelsäule“ genannt und stellt eine sehr effiziente und äußerst angenehme Technik im Bereich der Heilmassage dar.

 

Entwickelt vom Schweizer Rheumatologen und Facharzt für Rehabilitationsmedizin und Chirotherapie Dr. J. C. Terrier (1918-1992), ist die Manipulativmassage und Ihre „Manöver“ ein außerordentliches Instrument, um diverse Beschwerden des Bewegungsapparates zu behandeln. Der Begriff „Manipulation“ steht dabei für Mobilisation.

Die Technik:

Die mobilisierende Massage nach Dr. Terrier findet bei schwereloser Lagerung des Gelenkes und der jeweiligen Extremitäten statt. Dabei wird die zu behandelnde Gelenksregion meist sehr großflächig mit beiden Händen erfasst und in einem sehr engen „schienenden“ Kontakt zum Therapeuten gebracht. Es werden Längs- und Querdehnung auf besonders intensive Weise verbunden durch passive Gelenksmobilisierung und Gelenkspieltechniken ergänzt.

Für jede Gelenksregion gibt es ein einzigartiges umfangreiches Behandlungsprogramm. Diese Technik ist auch mit fast allen anderen Techniken und Therapien wunderbar kombinierbar.

Wobei hilft’s besonders:

  • bei Schmerzen zur Linderung

  • Funktionell gestörte Weichteilstrukturen – z.B. Schulter-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenksregion

  • reversible hypomobile Funktionsstörungen in Gelenken

  • Arthrosen und Präarthrosen

  • Myofasziale Schmerzsyndrome

  • Posttraumatische und postoperative Zustände